Willkommen bei Oberweis-Online+++Müllabfuhr: +++blaue Tonne und gelber Sack am Die. +++ 27.10.2020+++graue Tonne: Mi. 04.11.2020+++

Da hatte der Wetter-Petrus im letzten Moment noch die Kurve bekommen und während des Rosenmontagszuges für trockene Verhältnisse gesorgt. Noch unmittelbar bevor sich der Zug in Bewegung setzte beherrschte ein Platzregen mit Sturmböen die Wetterlage was auch etliche Zuschauer nicht auf die Straße locken konnte.

Nachstehend einige Bilder, die trotz der Wetterereignisse einen schönen Rosenmontag in Oberweis bescheinigen.

 

Die zweite Welle der Corona Pandemie hat uns mit höchster Intensität erreicht. Um uns selbst alle zu schützen, sind wieder strengere Maßnahmen erforderlich die auch in das öffentliche Leben eingreifen. Im Nachgang haben wir einzelne Vorgaben zusammen gestellt.

1. Halloween

Alle Bürgerinnen & Bürger werden gebeten in diesem Jahr auf Halloween-Partys zu verzichten. Bitte achten Sie auch auf die derzeitige Personenregelung des Gesetzgebers. "Süßes oder Saures"  sollten unsere Kinder nur mit Maske einfordern. Hierbei sollte der Besuch auf einen kleinen bekannten Personenkreis beschränkt werden.

2. Allerheiligen

Es findet keine kirchliche Feier statt, keine hl. Messe, keine Gräbersegnung. Damit wird der Besuch der Grabstätten auch nicht in hoher Personenzahl, sondern über den Tag verteilt stattfinden.

3. Volkstrauertag

Die Gefallenenehrung zum Volkstrauertag sollte zeitgleich an Allerheiligen stattfinden. Aufgrund der neuen Verordnung ist die Gefallenenehrung ebenfalls abgesagt. Die Gemeinde wird jedoch in aller Stille einen Kranz niederlegen und der Opfer gedenken.

4. Martinsumzug

Der traditionelle St. Martinszug kann unter den gegebenen Umständen in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Oberweiser Kinder werden jedoch auf anderem Weg ihre Martinsbrezel erhalten. Lesen Sie hierzu den "Doafbesen".

5. Adventsfenster

Die momentane Lage erfordert es, dass die Adventsfenster leider dunkel bleiben. Wer dennoch ein Fenster schmücken möchte, darf dies natürlich ohne offizielle Feier gerne tun. Die Gemeinde würde dies begrüßen.

6. Nikolausbesuch der Kinder

Hierzu kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Sobald eine Entscheidung vorliegt, wird diese bekannt gegeben. 

Die Brücken Arbeiten gehen zügig voran. Schon in der kommenden Woche wird die andere Seite in Angriff genommen. Lt. LBM und Bauunternehmen liegen die Arbeiten bisher voll im Zeitplan trotz der Gefahrenlage, die durch ignorante LKW-Fahrer und Maschinenführer der Landwirtschaft -meist Luxemburger, hervorgerufen wird und zu mancher Verkehrsgefährdung von Fußgängern und Bauarbeitern führt. Im Zuge der Baumaßnahme wurde ein großer Teil des Bürgersteiges in der Bitburger Straße erneuert, sowie die Treppenanlage an der Brücke zum Campingplatz führend. Die Treppenanlage war mittlerweile sehr angegriffen. So nutzte die Gemeinde die Gelegenheit, diese im Zuge der Bauarbeiten zu erneuern. Der Großteil der Kosten wurde nach entsprechenden Verhandlungen vom LBM übernommen. Das Geländer hierzu wurde ebenfalls zum großen Teil vom LBM finanziert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Bauarbeiter, Bauleiter der Fa. HTS und an die Verantwortlichen des LBM. Bisher wurden die Wünsche der Gemeinde immer gehört und in die Planung und Finanzierung mit eingeschlossen.

Es ist eine Herausforderung für die Gemeinde und Kita-Personal, einen "normalen" Tagesbetrieb in unserer Kita aufrecht zu halten. Deshalb werden die Eltern gebeten, beim Hinbringen und Abholen der Kinder einen Mund-/-Nasenschutz zu tragen. Kinder mit Erkältungssymptomen oder gar Fieber, müssen leider zu Hause bleiben. Sofern im gleichen Haushalt lebende Personen infiziert sind oder unter Verdacht stehen, darf das betroffene Kind die Kita ebenfalls nicht besuchen. Die Eltern sind verpflichtet, solche Situationen dem Kita-Personal anzuzeigen.

Die für den 28.10.2020 anberaumte Sitzung des Elternbeirat mit Neuwahlen ist auf unbestimmtes Datum verschoben. Der amtierende Elternbeirat bleibt bis zur Neuwahl  mit all seinen Funktionen im Amt.

In der nächsten Woche wird unsere Kita mit einer Fiebermessstation ausgestattet, Hierdurch können Infektionen oder Hinweise früher erkannt werden.

Die Nierbachbrücke der L32 in der Bettinger Straße erhält eine neue Absturzsicherung entsprechend einem Geländer an den Brückenflügeln. Die Kosten hierfür werden ebenfalls vom LBM übernommen.

Wiederholt haben Autofahrer darüber berichtet, dass Sie im Bereich der Umkehre ins Rutschen kamen, selbst bei trockenem Wetter. Es konnten jeweils kein Ölfilm oder andere gefährdende Stoffe auf dem Straßenbelag entdeckt werden. Folglich besteht der Verdacht, dass der Straßenbelag selbst für die Rutschpartien verantwortlich ist. Ortsbürgermeister Klaus Manns, hat die Umstände dem LBM gemeldet. Zudem auf die Risse im Straßenbelag hingewiesen. Das LBM hatte sich daraufhin erklärt eine entsprechende Sanierungsmaßnahme einzuleiten.

Herbstzeit - Erntezeit

Die Gemeinde verfügt über etliche Obstbäume am Brotberg, Verbindungsstraße zwischen Brecht und Baustert. Diese Bäume sind nicht gespritzt und das Obst sehr schmackhaft. Deshalb bietet die Ortsgemeinde interessierten Bürgerinnen und Bürgern an, dass Obst für den eigenen Verzehr kostenlos zu ernten.

 

Der SV Oberweis lädt alle Oberweiser zum Sporthäusschen am Sportplatz ein - und das nicht nur zu den Fußballspielen!

 

Das Programm am Wochenende gestaltet sich wie folgt:

03. Oktober:          18:30 Uhr    Heimspiel SG BOB I gegen SV Zeltingen

04. Oktober:          11:00 Uhr    Oktoberfest Frühshoppen

                                                 (Mitglieder erhalten 1 Brezel und 1 Freigetränk)

                              12:00 Uhr    SG BOB III – SG Idesheim II

                              14:00 Uhr    Einweihung des Umbaus/Renovierungsarbeiten

 

                              15:00 Uhr    SG BOB II – SG Idesheim I                          

 

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt – Also zögert nicht, sondern kommt vorbei, unterstützt unseren SV Oberweis und die Seniorenmannschaften!

 

So manch einer wunderte sich vielleicht als er vergangenen Sonntag durch das Dorf spazierte und musikalische Klänge hörte. Nein, das war nicht der Musikverein oder der Chor, es war ein Besuchsteam der Ortsgemeinde. Aber fangen wir vorne an. 

Da auch in diesem Jahr kein Seniorentag stattfinden konnte, überlegte man sich, wie man unseren älteren Bewohnern trotz fehlendem Gemeindesaal und Covid 19 eine Freude machen könnte.  Frank Reinard hatte letztendlich die zündende Idee, ein kleines süßes Päckchen vom „Cafe kleine Auszeit“ sollte es sein.

Diana Bollig und Andrea Engel-Himpler lieferten noch ein Gedicht und ein kleines Ständchen dazu…fertig war die Überraschung. 

So zogen die drei beladen mit ihren Geschenken am Sonntag den 20.09. froh gelaunt durchs Dorf und besuchten jeden, der sich im Vorfeld gemeldet hatte. Die Freude war den Besuchten ins Gesicht geschrieben. So manch kleine Anekdote aus Oberweis wurde erzählt und man lernte sich gegenseitig besser kennen.

Am Nachmittag gesellte sich dann noch ein Musiker hinzu. Er konnte vielen einen Musikwunsch auf dem Akkordeon erfüllen.  Es wurde viel gesungen und gelacht. Auch Tränen der Freude und Rührung gehörten an diesem Tag dazu. Alles in allem war es ein ganz besonderer Tag, nicht nur für die Beschenkten, auch für das Besuchsteam, welches die kleine Überraschung überbringen durfte.                

Am 17.07.1970 gaben sich die Hauswirtschafterin Inge Thünemann und Landwirt Erwin Schmidt vor dem Standesbeamten ihr Ja-Wort. Bereits einen Tag später, am 18.07., folgte die kirchliche Trauung in der Pfarrkirche St. Remigius in Oberweis.

 

  

 

Fortan führten beide erfolgreich ihren landwirtschaftlichen Betrieb, damals noch in der Obergasse, dessen Gelände aber schon bald zu klein wurde. Um einen wirtschaftlichen und Zukunftsorientierten Betrieb zu garantieren , entschlossen sich beide für die Erweiterung am heutigen Standort “Buchenhof”, den sie 1973 bezogen. Bereits in den 90er Jahren stieg Sohn Lothar als Gesellschafter mit in den Betrieb ein, den er in den Anfang der 2000er Jahre komplett übernahm. Heute arbeitet Enkel Johannes mit im Betrieb.

Inge arbeitete voll in der Landwirtschaft mit und kümmerte sich um Haushalt, die drei Kinder und den Nutzgarten. Eine enorme Leistung für die junggebliebene Jubilarin die heute gerne mit “den Oberweiser Stockenten” Nordic-Walking betreibt. Ebenfalls ist sie seit vielen Jahren Mitglied im Damen-Kegelclub. Wenn auch heute weniger gekegelt wird, so bleiben dennoch die Freundschaft und gemeinsame Unternehmungen im Programm.

 

Erwin war in seiner beruflichen Aera in vielen landwirtschaftlichen Gremien und zum Teil auch in dessen Vorständen vertreten. Viele junge Landwirte haben bei dem Landwirtschaftsmeister ihre Ausbildung abgeschlossen Es war wohl immer ein sehr herzliches Verhältnis, da fast alle ehemaligen Azubis auch heute noch gerne dem Buchenhof einen Besuch abstatten.

Auch eine politische Epoche gab es bei Erwin Schmidt. 35 Jahre war er Ratsmitglied seiner Heimatgemeinde, davon hat er 10 Jahre als Ortsbürgermeister der Gemeinde vorgestanden. Ebenfalls begleitete Erwin 30 Jahre das Amt des Jagdvorstandes. Den Freizeitausgleich genoss Erwin beim Musikverein Oberweis.

  

Der 1. Beigeordnete Josef Schumacher und Ortsbürgermeister Klaus Manns gratulierten dem Jubelpaar persönlich sowie im Namen der gesamten Ortsgemeinde. Ebenfalls überbrachten Sie die Glückwünsche der Verbandsgemeinde Bitburger Land und die des Eifelkreises Bitburg-Prüm. Ferner gratulierten die Familie, drei Kinder, Schwiegerkinder und drei Enkelkinder. Ebenso die Nachbarn und Freunde, sowie mit einem musikalischen Gruß der Oberweiser Musikverein.

 

Die Redaktionen vom “Doafbesen und “Oberweis-Online” schließen sich den guten Wünschen an.

Fotos: Martina Schmidt

 

 

Eigentlich war ja alles anders geplant. Ein schöner Festplatz auf dem Kita-Gelände mit Bierstand, Grill- und Würstchenstand, Sitzgarnituren ect., wie es sich für ein größeres Fest gebührt. Doch dann kam Corona und warf die ganze Planung über einen Haufen. Was tun ? Fest ausfallen lassen, wo doch bereits die Lose gedruckt waren und schon etliche Preise gesammelt wurden?

 

 Der Festausschuss war sich schnell einig: Die Verlosung findet via Facebook online statt. Die geplante Verabschiedung von Adrianne Grey in den wohlverdienten Ruhestand soll ebenfalls mit einem Festakt in unserer Kita stattfinden, jedoch ohne Kinder und Festgäste. Lediglich das Kita-Team, die Vertreter der Gemeinde, der Elternbeirat und die Vorsitzende des Fördervereins durften sich zur Feier einfinden.

 

Hierzu war der Turnraum eigens hergerichtet worden. Der Festakt begann mit einer Ansprache der Kita-Leiterin Manuela Pick als Vertreterin des gesamten Teams. Sie hob das große Engagement von Frau Grey für den Kindergarten hervor und dankte ihr für die vielen oft nicht erwähnten Begebenheiten, die den Kindergarten zu einer regional sehr beliebten Einrichtung wachsen ließ. Zum Abschied schenkte das Team Frau Grey eine schöne, aus Holz gefertigte Ruhebank.

Für die Gemeinde als Träger der Einrichtung sprach sich Ortsbürgermeister Klaus Manns aus, der die Ausführungen seiner Vorrednerin nur bestätigen konnte. “Das ist schon eine Seltenheit, dass Mitarbeiter eine so lange Zeit in einem Betrieb arbeiten. Bei der heutigen Fluktuation wird das in naher Zukunft kaum noch vorkommen.” Auch Adriannes Ehemann Harald Grey dankte der Ortsbürgermeister für das entgegengebrachte Verständnis und seine vielfältige Unterstützung zugunsten unserer Kita.

 

 

Ortsbürgermeister Michael Eppers aus Brecht überbrachte die guten Wünsche mit einem Präsent seiner Ortsgemeinde, deren Kinder auch in Oberweis betreut werden.

 

Für den Elternbeirat sprach sich die 1. Vorsitzende Daniela Reinard aus und überreichte eine Geschenk. Im Anschluss verabschiedeten sich alle Kita-Kinder per Videobotschaft bei Ihrer allseits beliebten Adrianne. Der Filmwurde von Frank und Daniela Reinard hergestellt und trieb so manche Träne in die Augen.

 

Adrianne Grey bedankte sich bei allen Menschen, die ihr in ihrer Dienstzeit begegnet sind und mit denen sie stets ein gutes Auskommen hatte, bei den Mitarbeitern der VG, bei den Bürgermeistern aus Weidingen, Altscheid, Brecht und Oberweis und natürlich bei ihrem Team.

Im Anschluss begann die Online Verlosung. Insgesamt wurden 6.800 Lose verkauft welche von Provinzial Link & Neises GbR aus Bettingen gesponsert wurden Die Hauptpreise wurden gesponsert von: Fliesenleger Maxim Gerdt Koosbüsch (300€) Möbelhaus Thiex GmbH Geichlingen (200€) und Signal Iduna Marc Simons Prüm (100€). Passend dazu gab es sehr viele schöne Sachpreise zu gewinnen, die sehr spendable Firmen zur Verfügung stellten. Da hier keine Kosten entstanden, kam ein stattlicher Erlös in Höhe von 3.400 € zusammen. Dieser wurde dem Förderverein übergeben für die dringende Sanierung des Kita-Spielplatzes.

 Fotos: Daniela Reinard

 

Ein herzliches Dankeschönan alle Sponsoren, Helferinnen und Helfer, die den schönen Abschied von Adrianne Grey und die tolle Verlosung möglich gemacht haben.

Kita-Team, Elternbeirat und der Förderverein der Kita “Kleine Strolche” in Oberweis, sowie die Ortsgemeinde als Träger

 

 

 

 

Unterkategorien

Dies ist die Kategorie für Nachrichten aus Oberweis.