Willkommen bei Oberweis-Online+++Müllabfuhr: +++blaue Tonne und gelber Sack am Fr. 17.05.2019+++graue Tonne: Die. 21.05.2019+++

Da hatte der Wetter-Petrus im letzten Moment noch die Kurve bekommen und während des Rosenmontagszuges für trockene Verhältnisse gesorgt. Noch unmittelbar bevor sich der Zug in Bewegung setzte beherrschte ein Platzregen mit Sturmböen die Wetterlage was auch etliche Zuschauer nicht auf die Straße locken konnte.

Nachstehend einige Bilder, die trotz der Wetterereignisse einen schönen Rosenmontag in Oberweis bescheinigen.

 

Dringend weitere freiwillige Helfer gesucht!

In mehr als 500 Stunden haben die Mitglieder unserer Freiw. Feuerwehr mit enormem Elan und Fleiß mittlerweile ca. 80 t Bauschutt abgetragen, ausgegraben und via Schubkarre nach draussen in Container entsorgt. Dafür auch an dieser Stelle nochmals unser aller herzlicher Dank.

Im Verlauf dieser Arbeit mussten die Toiletten komplett stillgelegt werden. Strrom und Wasser mussten aus baulichen Gegebenheiten abgestellt werden. Folglich ist die weitere Nutzung der ehemaligen Schule auf ein Minimum begrenzt.

 

Am Freitag, 10. Mai wird die Fahrschule Follmann ins Feuerwehrgerätehaus umziehen und nutzen ab da den oberen Probenraum unseres Musikvereines.

Dieser wird für die Zeit des Umbaus die Proben in Utscheid und Bettingen abhalten. Für das großzügige Verständnis auch hier unser herzlicher Dank, auch an die Musiker aus Bettingen und Utscheid, die durch ihre Räumlichkeiten unsere Baumaßnahme unterstützen.

 

Die Senioren treffen sich zur Gymnastik ab sofort Montags zur gewohnten Zeit in unserem Kindergarten. Das Wahllokal mit Wahl-Cafe`für den 26. Mai wird ebenfalls in unserer Kita implementiert. Liebes Kia-Team: Ganz lieben Dank!

 

Die Tanzgarden und die freien Jugendgruppen können die Räumlichkeiten in der 1.u. 2. Etage zunächst noch eingeschränkt benutzen. Diese Einschränkungen beziehen sich auf die fehlenden Wasser und Toilettenversorgung.

 

Leider konnte für die Frauengemeinschaft keine Räumlichkeit mit integrierter Küche gefunden werden. Für Versammlungen, die eine besondere Räumlichkeit erfordern, bitte frühzeitig eine entsprechende Mitteilung an den Ortsbürgermeister, damit wir gemeinsam etwas organisieren können. Vielen Dank für Euer Verständnis.

 

Aktueller Stand des Gebäudes:

 

Kein Wasser, keine Toilette und keine Heizung. Die Räume im Erdgeschoss sind alle entkernt. Dies bedeutet kein Putz mehr an den Wänden, kein Fußboden, zurzeit mit großen Gräben durchzogen zur Einlage der Versorgungsleitungen.

 

…und wie geht es weiter?

 

Diese Woche soll die Fa. Geisen mit dem Rohbau beginnen.

 

Die Feuerwehr wird die Versorgungsschächte in der ehemaligen Garage und Heizungsraum der Schule weiterführen, Putz in diesen Räumen abschlagen. Die Heizungsanlage dort wird komplett entfernt werden. 

 

Im Anschluss hieran sind im ehem. Lehrerwohnhaus drei Kellerräume für die neue Heizungsanlage vorzubereiten, d. h: Putz abschlagen, eine Zwischenwand zum Tankraum mit Abmauerung entfernen u. ggf. je nach Zustand den Estrich aufbrechen und entfernen.

 

Die Umzugs- und weiteren Stemmarbeiten sollen durch eine "freie Gemeindetruppe" durchgeführt, zumindest unterstützt werden. 

Allerdings muss sich die Gemeindetruppe noch finden. Es wäre schön, wenn sich diese Truppe aus Mitgliedern des Gemeinderates, Sportverein, DLRG und freien Mitbürgern zusammensetzen würde.

 

Das Gemeindehaus ist auch später für alle da, deshalb bitte ich euch von Herzen: Lasst uns nicht hängen und kommt mit anpacken.

 

 

 

Der Breitbandausbau wird in ca. 3-4 Wochen fortgesetzt. Hierzu wird eine halbseitige Sperrung der B50 zwischen Brücke und Einfahrt Grabenstraße notwendig werden. Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt. Ebenfalls wird die Grabenstraße teilweise, zeitweise ganz gesperrt werden. Die Anwohner werden bereits jetzt für die entstehenden Unannehmlichkeiten um Verständnis gebeten. Eine weitere Info an die Anwohner erfolgt seitens der Baufirma. Sofern weitere Straßenabschnitte gesperrt werden müssen, erfolgt eine weitere Information an dieser Stelle, sowie in den örtlichen Medien.

Wer kennt sie nicht die Sprüche: "Yes, we can!" von Ex - US-Präsident Obama oder "Wir schaffen das" von unserer Bundeskanzlerin. Ja alles Sprüche wo der Wille angezeigt, jedoch unter dem Strich keine Leistung steht. In Oberweis heißt es: "Wir machen und packen an".

An vier Abenden und einem Samstag haben freiwillige Helfer unserer Feuerwehr mit Mitgliedern des Gemeinderates über 30 t Bauschutt aus dem ehemaligen Friseursalon und dessen Nebenräume abgeklopft, rausgestemmt und via Schubkarre auf Container verladen. Das ist absolut Rekordverdächtig. Nach Entfernung der Fußböden wurde der Estrich rausgestemmt und der Putz abgeschlagen. Zu allem Übel kam eine Beton Bodenplatte mit absoluter Minderstärke zum Vorschein. Folglich musste diese mit der darunterliegenden Packlage ebenfalls rausgestemmt werden. Dann ging es an den mit schweren Steinen durchsetzten Lehmboden. Es wurden Versorgungsschächte gegraben um hier die nötigen Leitungen für Abwasser, Wasser, Strom ect. zu verlegen. Zahlreiche alte Wasserleitungen und Stromleitungen wurden ebenfalls abgeklemmt und entsorgt.

Eine enorme Leistung die überwiegend von unseren Feuerwehrmännern durchgeführt wurde. Man bedenke, dass diese schwere körperliche Arbeit nach Feierabend und am freien Samstag getan wurde. Dies verdient absoluten Respekt vor den freiwilligen, fleißigen Männern. Im Namen der Ortsgemeinde möchte ich den Feuerwehrmännern ein ganz herzliches "Dankeschön" sagen. Die gute Zusammenarbeit und Koordination zwischen den Bauherren Feuerwehr und Ortsgemeinde machen eine solche Leistung erst möglich. Zeitmäßig liegen wir derzeit über Plan.

Unter diesem Hintergrund möchte ich Sie als Bürgerinnen und Bürger ansprechen und um Ihre Mithilfe bitten. Viele Hände können viel erledigen. Das Gemeindehaus und auch das Feuerwehrhaus sind Bestandsobjekte der Gemeinde. Das Gemeindehaus, von vielen ersehnt, soll eine Stätte der Begegnung werden, wo u. a. gefeiert und das den örtlichen Vereinen vielfältige Möglichkeiten bieten wird. Ich lade Sie ein, helfen und unterstützen Sie den Bau unseres Gemeindezentrums, denn wie gesagt, es ist für alle da, genau so wie die freiwilligen Mitglieder unserer Feuerwehr für uns zu jeder Zeit immer da sind.

Wenn Sie mithelfen wollen, bitte beim Ortsbürgermeister melden unter 0 65 27 / 12 01. Übrigens, Donnerstagabend geht es um 18.00 h auf unserer Baustelle weiter. Wir alle freuen uns auf Euer Kommen.

Herzliche Grüße

Euer Ortsbürgermeister

Klaus Manns

 

Auf dem Parkplatz der Bäckerei Flesch / Volksbank wurde

ein Haustürschlüssel gefunden.

 

 

 

Auf dem ehemaligen Schulhof wurde ein Halsband

 

mit Anhängern gefunden.

 

 

 

Die Verlierer melden sich bitte bei Ortsbürgermeister

 

Klaus Manns, Schillerstraße 8 in 54636 Oberweis.

 

Tel. 0 65 27 / 12 01

 

 

 

 

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde, 

 

wir laden Sie recht  herzlich zu unserem Naturpark Wandertag ein, der am 02. Juni 2019 in Bettingen stattfindet.

Wir freuen uns sehr über Ihre Anmeldung zu den Wanderungen und sind für Rückfragen gerne für Sie da.

Mehr erfahren Sie, wenn Sie auf das Logo klicken.

Herzliche Grüße aus Bitburg.

Das Team der Tourist-Information Bitburger Land

 

Tourist-Information Bitburger Land 
Biggi Thiebach

Römermauer 6
 · 54634 Bitburg
Tel.: +49 6561/943415 
 · Fax: +49 6561/943420 
Internet: www.eifel-direkt.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Besuchen Sie uns auf Facebook
www.facebook.com/bitburgerland/

 

 

Unsere Öffnungszeiten: 

 

November bis März: Mo - Fr: 9.00 - 17.00 Uhr · Sa: 10.00 - 13.00 Uhr 
April bis Oktober: Mo - Fr: 9.00 - 18.00 Uhr · Sa: 10.00 - 14.00 Uhr 
Juli und August zusätzlich: So: 10.00 - 12.30 Uhr

 

Diamantene Hochzeit Rudolf und Editha Wagner aus Oberweis

Auf das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit dürfen Rudolf und Editha Wagner geb. Sifferath aus Oberweis begehen. Am 24.03.1959 erfolgte im damaligen Amt Oberweis die Standesamtliche Trauung. Die Kirchliche Zeremonie fand am 30.03.1959 statt.     

Editha Wagner wurde am 13.11.1940 in ihrem Heimathaus in Oberweis geboren. Sie führte den gemeinsamen Haushalt und widmete sich der Erziehung und Ausbildung der gemeinsamen fünf Kinder. Bereits in ihrer Kindheit arbeitete sie im elterlichen, landwirtschaftlichen Betrieb mit, und führte die Landwirtschaft gemeinsam mit Ihrem Ehemann bis 1985 als Nebenerwerb weiter. Frau Wagner ist Mitglied in der Frauengemeinschaft, aber insbesondere ist ihr Engagement an den Vorbereitungen zu dem traditionellen Fronleichnamsfest über viele Jahre hervor zu heben. 

Rudolf Wagner wurde am 17.07.1936 in Bitburg geboren und stammt aus Birtlingen. Am 07.05.1952 begann er seine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann. Während seines gesamten Beruflebens war er bei der Fa. Gangolf in Bitburg beschäftigt. Im Jahre 2002 wurde er dafür mit einer Dankurkunde des Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz, der Industrie- und Handelskammer, sowie der Fa. Gangolf für seine 50-jährige Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet. Auch im öffentlichen Leben kann Rudolf Wagner auf besondere Zugehörigkeitenzurückblicken. Seit über 60 Jahren ist er aktiver Sänger im Kirchenchor Oberweis, und im Männergesangverein „Kyllecho“ in Bitburg-Erdorf . Ebenfalls kann er auf eine Zeit als aktiver Fußballspieler beim SVO, sowie als Mitglied des Ortsgemeinderates von Oberweis zurückschauen.

 

Dem Jubelpaar gratulierten insbesondere die drei Töchter, ein Sohn, acht Enkelkinder, drei Urenkel, Schwiegertochter- u. Schwiegersöhne, Nachbarn, Freunde und die Mitglieder der beiden Chöre. Im Namen der Ortsgemeinde überbrachte der 1. Beigeordnete Josef Schumacher dem Jubelpaar die besten Wünsche, stellvertretend für die VG Bitburger-Land und den Eifelkreis Bitburg-Prüm gratulierte Verbands-Bürgermeister Josef Junk.

 

Am Freitag 12.April war es endlich soweit. Ein Bagger der Fa. Palzkill rollte an und begann sogleich mit der Abtragung der Teerschicht des ehemaligen Schulhofes. Diese Teerschicht muss als belastetes Baumaterial auf eine Sonderdeponie nach Sehlem transportiert werden. Die Abtragung und der Transport werden von den Behörden überwacht.

 

Foto: Klaus Manns

Die Gemeindeparkplätze in der Neuerburger Straße, Ecke Obergasse (ehem. Amt) sind ab sofort den Mietern der Wohnungen im Gemeindehaus zugeordnet. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge können abgeschleppt werden. Deshalb bittet die Gemeinde diese Regelung zu beachten.

 

Aufgrund der Baustelle zum Gemeindezentrum, ist der ehemalige Schulhof ab sofort voll gesperrt. 

Die Ortsgemeinde bittet um Beachtung und Ihr Verständnis.

Wann kommt der Bagger? wann geht es los mit dem Gemeinde- und Feuerwehrhaus? Fragen die dem Bürgermeister in den letzten Monaten, Wochen und Tagen wiederholt gestellt wurden. Nach Baueinweisung der zuerst startenden Firmen Palzkill für die Erdarbeiten und Geisen-Bau für die Maurerarbeiten, steht der Termin nun endlich fest.

Am Montag 15. April beginnt die Fa. Palzkill mit den Erdarbeiten. Dies bedeutet, dass der Schulhof auf das fertige Niveau abgetragen wird und eine entsprechende Baugrube für den neuen Gebäudekomplex ausgehoben wird. Hierfür wird eine gute Woche an Zeit kalkuliert. Hieran wird die Fa. Geisen-Bau aus Arzfeld mit den Beton- und Maurerarbeiten anknüpfen. Im Anschluss hieran werden die Dächer aufgesetzt und die Fenster und Türen eingebaut. Zum Winter, so ist der Plan soll der Neubau "dicht" sein, damit die Innenarbeiten weiter gehen können. Einen großen Teil an verschiedenen Arbeiten können zeitgleich durch folgende Eigenleistung verrichtet werden: 

-Bau einer Staubschutzwand im Flurbereich der ehemaligen Schule, damit die oberen Etagen funktionsfähig bleiben

-Abrissarbeiten im ehemaligen Friseursalon und Toiletten

-Mauerdurchbruch im Keller des Wohnhauses zur Heizungsinstallation

-und viele weitere kleine Nebenarbeiten

Es wäre sehr schön, wenn sich viele freiwillige Helfer für diese Arbeiten melden würden. Es war immer der Wunsch unserer Dorfgemeinschaft, ein funktionales Gemeindehaus zu haben in dem die Vereine ihre Feste feiern, aber auch private Feierlichkeiten stattfinden können. Bitte bedenken Sie alle, dass wir hier ein großes Projekt für alle unsere Bürgerinnen und Bürger schaffen und dies auch nur durch die aktive Mithilfe der Dorfgemeinschaft zu einem erfolgreichen Komplex zusammenführen können. Durch Engagement und Mithilfe der Dorfgemeinschaft können wir einen beachtlichen Teil der veranschlagten Kosten reduzieren 

Update 11.04.2019

Baubeginn ist Freitag, der 12.04.2019

 

Unterkategorien

Dies ist die Kategorie für Nachrichten aus Oberweis.