Willkommen bei Oberweis-Online+++Müllabfuhr: +++blaue Tonne und gelber Sack am Frei. 1.12.2017+++graue Tonne: Dienstag 21.11.2017+++

Am Freitag haben die Vorschulkinder der Kita Oberweis den Weihnachtsbaum der VG-Verwaltung Bitburger Land geschmückt. Büroleiter Christof Müller dankte den "kleinen Strolchen" und überreichte zur Belohnung eine weihnachtliche Überraschung. Ein schöner Brauch unserer VG. Jedes Jahr übernehmen die Vorschulkinder einer Kita in unserer VG diese schöne Aufgabe.

Am Wahlsonntag -24.09.2017, wurde in Oberweis -Nähe der oberen Bushaltestelle aus Richtung Neuerburg, ein Ehering mit der Gravierung: Marlene 18.7.70. gefunden. Der Verlierer melde sich bitte bei M. Evertz, Schillerstraße 9, Tel.: 06527/246

 

Wer möchte nicht im Alter möglichst lange mobil und damit eigenständig bleiben. Die beste Vorsorge zur Erhaltung der Mobilität und Vitalität bietet u.a. der Sport und wenn s eher gemäßigt gehen soll, auf sein Alter und Können abgestimmte Gymnastik.

Seit Jahren bietet die Ortsgemeinde Oberweis über das DRK entsprechende Seniorengymnastik an.

Hätten Sie Interesse daran etwas für Ihre Gesundheit und Ihre Fitness zu tun? Dann wären Sie bei uns goldrichtig. Die Gymnastik findet jeweils Montags von 15.00 h bis 16.00 h unter der Anleitung von Frau Annegret Begon aus Brecht statt, die auch gerne Ihre Anmeldung entgegen nimmt. Sie erreichen Frau Begon unter 06527 / 1408.

Die Gebühr von 16,00 € / Quartal geht an die DRK-Seniorengymnastik beim DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm.

 

 

Wie bereits bekannt, hatte die Ortsgemeinde Oberweis am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" -früher "Unser Dorf soll schöner werden", erfolgreich teilgenommen. Ein sehr knappes Ergebnis in der Entscheidung der Jury verwies Oberweis vor der Gemeinde Waxweiler auf einen sehr guten 2. Platz.

Zu der Kreissiegerfeier mit Urkundenüberreichung  hatte der Landkreis nun die teilnehmenden Gemeinden in die "Kail-Halle" nach Oberkail eingeladen.

Landrat Dr. Joachim Streit und der für unsere Ortsgemeinde zuständige Verbandsbürgermeister Josef Junk gratulierten zur erfolgreichen Teilnahme und überreichten die Urkunde an Ortsbürgermeister Klaus Manns.

 

Mit sehr anspruchsvollen und schönen Programmpunkten wurde es ein kurzweiliger und sehr schöner Veranstaltungsabend.

Noch knapp zwei Wochen und es ist wieder so weit. Die Adventsfenster in Oberweis öffnen sich wieder und verheißen weihnachtliche Stimmung in unserer Gemeinde.

Traditionell öffnet das 1. Fenster am Samstag zum 1. Advent, dem 2.12. ab 18.00 h am Hofgut Hochmuth / Richter.

Am darauf folgenden Freitag dem 8. Dezember öffnet das zweite Fenster der Jugendfeuerwehr um 18.00 h am Feuerwehrgerätehaus. Dieser Termin wurde geändert. Die Dorfkinder bis 14 Jahre dürfen hier St. Nikolaus erwarten, der sicherlich für die "braven Kinder" eine Überraschung bereit hält. Der Vereins-Nikolaus wurde in diesem Jahr vom Kirchenchor Oberweis bestellt.

Für ein drittes Fenster gab es bisher noch keinen Bewerber. Es wäre schön, wenn sich noch jemand hierzu entschließen könnte.

Das vierte Fenster veranstaltet Familie Reinard in der Herderstraße am Samstag, den 23.12.2017. Hier wird es besonders für die kleinen Kinder interessant werden. Mehr will die Redaktion allerdings nicht verraten.

Allen Veranstaltern wünschen wir an dieser Stelle ein gutes Gelingen in schöner weihnachtlicher Atmosphäre.

Am Samstag, 11.11.2017 findet nach der hl. Messe -Beginn 19.00 h, die alljährliche Gefallenenehrung zum Volkstrauertag statt.

Leider konnte der Termin nicht im Pfarrbrief veröffentlicht werden. Deshalb bittet die Gemeinde an dieser Stelle um Beachtung.

Etwas ausgefallener als die Jahre zuvor wollte die Ortsgemeinde -im Zusammenwirken mit der Kath. Frauengemeinschaft, den diesjährigen Seniorentag ausrichten. Folglich kam die Idee auf, für die Seniorinnen und Senioren ein Oktoberfest zu initiieren. Deshalb entschied man sich -nach der Begrüßung durch den Ortsbürgermeister, mit einem Mittagstisch zu beginnen. Leberkäs in zwei Variationen, Pürree und Sauerkraut wurden im Oktoberfest-Saal im Gemeindehaus serviert, gefolgt von einem süßen Dessert und einer Tasse Kaffee. 

Im Anschluss gab es eine Präsentation durch Ortsbürgermeister Klaus Manns über Planungen und Zukunftsvisionen der Ortsgemeinde. Im Vordergrund die Planzeichnungen für das neue Gemeindezentrum, dass besonders durch die Seniorengerechte Planung viel Interesse fand. Immerzu gern gesehene Gäste beim Seniorentag: unsere kleinen Strolche aus dem Kindergarten, die mit ihren Erzieherinnen Adrianne Grey und Michaela Diesch mit ihrem Programm die Senioreninnen und Senioren unterhielten und hierfür viel Beifall ernteten.

Weiter ging es mit Musik zum Mitsingen und Tanzen mit Klaus Manns an der "Kaffeeorgel". Für humoristische Einlagen sorgten die Vorsitzende der Frauengemeinschaft Elvira Hart, sowie die Senioren Alfons Benzschawel und Erwin Schmidt. Für den tollen Schmuck des Saales und des Foyers sorgten die Damen der Frauengemeinschaft

Zusammenfassend fanden die Gäste lobenswerte Worte für die gelungene Veranstaltung, und auch im Nachhinein haben sich die Besucher sehr positiv hierzu geäußert.

Ortsbürgermeister Klaus Manns möchte sich auf diesem Wege vor allen Dingen bei den zahlreichen Besuchern, den Damen der Frauengemeinschaft, den Kindern und Erzieherinnen unserer Kita, sowie manch weiteren helfenden Händen ganz herzlich bedanken.

 

Massive Beschwerden tragen die Anlieger des Kuhweg, aufgrund des erheblichen Durchgangsverkehr zwischen Bettingen und Oberweis an die Ortsgemeinde heran.

Dieser illegale Verkehr ist nicht nur nachts, sondern auch am Tag zu verzeichnen. Ferner beschweren sich die Anlieger über Straßen-Partys in Höhe der Kapelle, die als sehr ruhestörend empfunden werden. Doch damit nicht genug, hier bleibt auch der Abfall liegen oder landet schließlich in den Vorgärten der Anlieger. Zu den Vorfällen liegen entsprechende Fotos vor. Auch auswärtige  Landwirte befahren den Kuhweg mit schwerer Ladung in Richtung "Altenhof" / Bettingen. Dies ist grundsätzlich untersagt. Nur der landwirtschaftl. Verkehr mit leeren Anhängefahrzeugen in Richtung Oberweis ist erlaubt. Erlaubt ist jedoch nicht,  dass sich beschwerende Anlieger von den Fahrzeugführern mit dem berühmten Vogelzeichen oder mit dem Zitat des Götz von Berlichingen beleidigen lassen müssen.

 

Diesen Zustand kann und wird die Ortsgemeinde nicht länger dulden.

 

Folglich ist in naher Zukunft mit Polizeikontrollen in der Anliegerstraße bzw. dem anschließenden Wirtschaftsweg zu rechnen.

 

Unterkategorien

Dies ist die Kategorie für Nachrichten aus Oberweis.