Willkommen bei Oberweis-Online+++Müllabfuhr: +++blaue Tonne und gelber Sack am Sa. 03.11.2018+++graue Tonne: Die. 06.11.2018+++

Am 17.07.1936 wurde Rudolf Wagner in einem bäuerlichen Betrieb in Birtlingen geboren. Dort verlebte er auch seine Kindheit und seine Jugendjahre.

Nach seinem Schulabschluss trat er eine kaufmännische Ausbildung bei der Fa. Gangolf in Bitburg an. Der Fa. Gangolf blieb er treu bis zu seinem Eintritt ins Rentenalter nach 50-jähriger Betriebszugehörigkeit. Hierfür wurde er von der Fa. Gangolf und der Industrie- und Handelskammer ausgezeichnet.

Im Jahre 1959 heiratete er Editha Sifferath aus Oberweis. Auch sie entstammt einem bäuerlichen Anwesen. Rudolf Wagner zog nach der Hochzeit nach Oberweis und führte den landwirtschaftlichen Betrieb im Nebenerwerb weiter bis in die 80er Jahre. Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor.

Rudi, wie er im ganzen Dorf genannt wird, ist ein absoluter Fußballfan und spielte selbst bis in die 70er Jahre aktiven Fußball. Da musste er die Fußballschuhe wegen einer Knieverletzung an den Nagel hängen. Auch die Musik liegt ihm sehr am Herzen. Seit mehr als 50 Jahren ist er bis heute ein aktiver Sänger im Kirchenchor Oberweis und seit über 30 Jahren im Männergesangverein "Kyllecho" Erdorf. So gestaltet Rudolf Wagner seine Freizeit sehr aktiv. Er ist immer noch sehr Naturverbunden und hegt und pflegt seine Waldparzellen. Er erfreut sich einer guten Gesundheit und jeder der ihn kennt -und das sind sehr viele, und sieht, darf feststellen wie fit und jung er trotz seiner 80 Jahre geblieben ist.

Zu seinem 80. Geburtstag gratulierten: Ehefrau Editha, die Kinder, Schwiegerkinder, Enkel und zwei Urenkel. Diesen Wünschen schlossen sich die Familie, Freunde, Nachbarn und Bekannte, die Chöre und Pfarrgemeinde an.

Für die Ortsgemeinde überbrachte die 1. Beigeordnete Marlis Evertz und der Schwiegersohn als Ortsbürgermeister die die besten Wünsche.

Die Redaktionen "Doafbesen" und "Oberweis-online" schließen sich diesen Wünschen an.