Willkommen bei Oberweis-Online+++Müllabfuhr: +++blaue Tonne und gelber Sack am Frei. 30.11.2018+++graue Tonne: Die. 04.12.2018+++

Am 2. November 2018 feierte Anni Hennemann ihren 100. Geburtstag.

Sie wurde in Ostpreußen in Saugehnen – früher Saugwethen/Kreis Insterburg geboren und kam mit sieben Jahren mit ihren Eltern nach Hemer/Sundwig.
Wie das früher so üblich war, lernte sie die Haushaltsführung bei einer sogenannten besseren Familie“. Auf diese Weise lernte sie das Leben in Privat- und auch Geschäftshaushalten kennen. 
Später in Iserlohn hat sie ihren Ehemann kennen gelernt und ist mit ihm nach Essen gezogen. Hier wurde auch ihre Tochter geboren. Nachdem die Wohnung von Bomben zerstört worden war, zog sie wieder nach Iserlohn ins Haus ihrer Schwiegereltern. Im November 1945 erreichte sie die Nachricht vom Tod ihres Mannes, der in den letzten Tagen des Krieges von Granaten tödlich getroffen worden war.
1948 ging sie eine zweite Ehe ein. 
Nach ihrer Zeit als aktive Rotkreuzschwester, arbeitete sie weiterhin in sozialen Einrichtungen. Von 1975 bis 1992 leitete sie ehrenamtlich die Seniorentagesstätte der AWO in Iserlohn, organisierte und betreute Freizeiten, saß im Kuratorium eines AWO-Seniorenheimes und war Mitglied des Seniorenbeirates der Stadt Iserlohn. Für ihre zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten überreichte ihr die Stadt bei ihrer Verabschiedung 1992 die goldene Ehrennadel.
Nachdem ihr zweiter Mann verstorben war, zog sie zu ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn hier nach Oberweis, wo sie nun seit 26 Jahren lebt. Auch hier wurde sie gleich Mitglied der Frauengemeinschaft und
arbeitete etliche Jahre im Vorstand. Noch mit über 90 Jahren turnte sie eifrig in der Seniorengymnastikgruppe in Bettingen. Die rüstige Seniorin führt auch jetzt noch ihren eigenen Haushalt interessiert sich für das Tagesgeschehen und
liest täglich Zeitung, u. a. ihren Iserlohner Kreisanzeiger. So ist sie auch ihrer alten Heimatstadt Iserlohn verbunden geblieben. 

Neben der Familie, den zwei Enkelkindern und sechs Urenkeln, den Nachbarn und Bekannten überbrachten Ortsbürgermeister Klaus Manns, Verbandsbürgermeister Josef Junk, Kreisbeigeordneter Paul Lentes, Pastor Kohlenberg und die Vertreterinnen der Frauengemeinschaft Elvira Hart und Uschi Servaes-Mertes herzliche Glückwünsche zu dem besonderen Jubiläum.