Willkommen bei Oberweis-Online+++Müllabfuhr: +++blaue Tonne und gelber Sack am Fr. +++ 06.09.2019+++graue Tonne: Die. 27.08.2019+++

 

 

...und das ist nun mal gesetzlich so vorgeschrieben. Deshalb der Aufruf an Hundebesitzer: Bitte lassen Sie Ihren Vierbeiner nicht einfach von Ihrem Grundstück los, oder von der Leine beim Spaziergang durch Feld und Flur. Jeder Hund hat einen Jagdtrieb in seinen Genen und ist besessen andere Tiere zu jagen. 

Verständlicherweise möchte man seinem Hund einen gewissen Freiraum einräumen, wo er sich richtig austoben kann. Dies sollte man aber in der "Freiheit" nur erlauben, wenn man das Tier unter Kontrolle hat. Auf bekannten Wander- und Spazierwegen, oder in der Dämmerung in Jagdbezirken, sollte man es unterlassen.

Jüngst wurde ein Weidetier von streunenden Hunden schwer verletzt. Auch sollte man bedenken, wenn der vierbeinige Freund sein Geschäft auf einer Weide erledigt, tut er dies auf dem Teller unserer Weidetiere, deren Erzeugnisse wir letztlich verspeisen. Nicht unbedeutend ist die Tatsache, dass viele Menschen Angst vor Hunden haben und vor frei laufenden Hunden in Panik geraten.

 

Etwas enttäuscht, aber nicht mut- und hoffnungslos nahmen die Oberweiser die Entscheidung der Jury auf.

alle Fotos: P. Jürgen Evertz

So eine richtige Winterpause gab es wohl am Camping- und Sportplatzgelände eher nicht.

Der Sportverein Oberweis nutzte die milden Wintermonate zur Errichtung eines Ballfangzaunes. Dieser war notwendig um die angrenzenden Campinggäste vor den verfehlten Torschüssen zu schützen. Unter der Federführung vom 2. Versitzenden des SVO, Karl-Heinz Bales, wurde die Zaunanlage in Eigenleistung errichtet. Die Materialkosten hierfür übernahmen die VG Bitburger Land und der Besitzer der Freizeitanlage, die Fa. Köhler. Damit sind nun alle Forderungen und Verbindlichkeiten aus dem Privatisierungsvertrag erfüllt.

Den Minister für Inneres und Sport in Rheinland Pfalz, Roger Lewentz,  konnte Ortsbürgermeister Klaus Manns am Mittwoch, den 03. Mai in Oberweis begrüßen. Das nicht ohne triftigen Grund.

Im Rahmen des Projektes "Unser Dorf hat Zukunft" wird unsere Gemeinde auch in diesem Jahr wieder an den Start gehen. Im vergangenen Jahr verwies uns die Ortsgemeinde Waxweiler mit hauchdünnem Vorsprung in der Sonderklasse auf Platz 2.

In 2018 hat Oberweis wieder einen großen Gegner - die Ortsgemeinde Dudeldorf. Seien wir auf die Jury gespannt und sehen wir es sportlich. 

Wir erwarten die Jury zur Dorfbegehung und zur Präsentation unseres Dorfes am: Freitag, den 04. Mai gegen 12:30 h am Gemeindehaus. Auch hier sind die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Es macht jedenfalls immer ein gutes Bild und Eindruck, wenn sich Bürgerinnen und Bürger an dieser Stelle engagieren.

Auch wenn man denkt, dass sich in einem Jahr nicht viel verändert hat, so werden Sie doch staunen, was die Ortsgemeinde weiter auf den Weg gebracht hat.

Herzliche Einladung zur Maiwanderung der DLRG Oberweis
 
Wir treffen uns am  01. Mai um 10:30 h in der Bäckerei Flesch.
Von dort wandern wir nach Messerich, wo wir am Bahnhof eine Rast einlegen.
 
Den Tag lassen wir gemütlich in den Köhlerstuben ausklingen.

Zum Maibaumfest lädt der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr herzlich ein.

Gefeiert wird am

Montag, 30.April ab 18.00 h

am Gemeindehaus

Für die Unterhaltung sorgt der Musikverein Oberweis-Bettingen-Utscheid und die Oberweiser Tanzgarden. Auch fürs leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt sein.

 

Es war eine erlösende und eine frohe Botschaft aus Mainz, die Ortsbürgermeister Klaus Manns am Montag durch Verbandsbürgermeister Josef Junk erreichte. Der lange erwartete Förderbescheid zum Bauvorhaben Gemeindehaus und Feuerwehrgerätehaus wird uns am Donnerstag, den 3. Mai gegen 12:15 h überreicht.

Zu diesem Anlass kommt der Chef vom Ministerium des Inneren und für Sport, Innenminister Roger Lewentz, persönlich nach Oberweis um uns den sehr ersehnten Bewilligungsbescheid zu überreichen. Damit hätten wir die wichtigste Hürde geschafft. Diese Geste von Minister Lewentz, dass er persönlich nach Oberweis kommt, darf man wohl als sehr wertschätzend gegenüber unserer Gemeinde betrachten. Ferner werden auch Verbandsbürgermeister Junk und Vertreter der Kreisverwaltung, sowie die Presse anwesend sein.

Foto: Webseite Ministerium des Inneren und für Sport

Da es hier ganz klar um ein Projekt für unser Dorf und seine Bürgerinnen und Bürger geht, wäre es schön wenn Vertreter aus allen Vereinen, sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger mit den Gemeindevertretern unseren Minister am Gemeindehaus empfangen und der Überreichung des Förderbescheides beiwohnen könnten.

 

 

Ca. 250 Menschen fanden sich am Abend des 21. April 2018 zur Einweihungsfeier des neuen DLRG Materiallagers, oder wie es im Laufe des Abends immer häufiger genannt wurde: „DLRG Heim“, ein. Die DLRG Oberweis hatte exakt 12 Monate nach dem Spatenstich zu der Feier einladen können. Dieser folgten an einem tollen Apriltag, der an Hochsommer erinnerte, zahlreiche Ehrengäste, Helfer, Sponsoren, Firmenvertreter, Mitglieder und Freunde der DLRG Oberweis. So durften unter anderem die beiden Landtagsabgeordneten des Eifelkreises Bitburg-Prüm Nico Steinbach und Michael Billen – Letztgenannter ebenfalls als 1.Kreisbeigeordneter in Vertretung unseres Landrates-, sowie der Bürgermeister der VG Bitburger Land, Josef Junk und Ortsbürgermeister Klaus Manns begrüßt werden.

Ebenfalls aus dem Projekt "Dorf-check" ist diese Idee entstanden.

Auch wenn es zwei verkehrsberuhigende Schikanen auf der B50 am Ortseingang Oberweis aus Richtung Neuerburg kommend gibt, so wird trotzdem ein sehr sportlicher Fahrstil auf die Straße gelegt und mit überhöhter Geschwindigkeit durch unser Dorf gefahren.

Um unsere Kinder, Senioren, Spazier- und Fußgänger vor Unfällen zu schützen, hat die Ortsgemeinde sich zu dieser Präventivmaßnahme entschlossen. Das hierzu benötigte Geld musste leider in die Neuanschaffung von Maschinen fließen, die der Gemeinde auf übelste Art und Weise gestohlen wurden. Aus verschiedenen Spenden konnte die Messanlage zusammen mit den Gemeinden Bettingen und Halsdorf, die sich ebenfalls über innerörtlich rasante Fahrweisen beklagen, angeschafft werden.

Damit auch ihr Kind sicher über die Straße zum Schulbus gelangt, sucht die Gemeinde freiwillige Verkehrshelfer. Diese Aufgaben können sowohl von größeren oder älteren Schülern, wie auch von ehrenamtlichen Erwachsenen wahrgenommen werden.

Der Verkehrshelfer, früher als Schülerlotse bekannt, führt die Kinder sicher über die Straße, indem er/sie den fließenden Verkehr mittels Kelle anhält. Hierzu erfolgt eine Anleitung und Begleitung der Maßnahme durch die Kreisverkehrswacht des Eifelkreises.

Im Eifelkreis wäre dies ein Pilotprojekt, dass übrigens von den Kindern im Rahmen des "Dorf-check" angeregt wurde.

Sofern euch liebe Kinder oder Ihnen liebe Erwachsene dieses Ehrenamt zusagen würde, melden Sie sich bitte beim Ortsbürgermeister telefonisch oder persönlich.

Seit geraumer Zeit treiben Katzen ihr Unwesen auf unserem Friedhof. Dies sorgt für viele verärgerte Leute für die unsere Gemeinde höchstes Verständnis hat.

Andauernd durchwühlte Grabstellen mit den Hinterlassenschaften der Tiere, ausgegrabene Blumen ect. sorgen für sehr viel Ärger. Deshalb an dieser Stelle nochmals die Bitte: Versuchen Sie Ihre Katzen zu Hause zu halten, schaffen Sie sich ein Tier an das Sie auch kontrollieren können. Sollten sich die Verwüstungen nicht reduzieren oder einstellen, sieht die Gemeinde sich gezwungen öffentlich genehmigte Maßnahmen zu ergreifen. Die Gemeinde bittet um Ihr Verständnis.

 

Nach rund 18 Monaten recherchieren und dokumentieren, Ideen entwickeln und Planungen erstellen, können die fleißigen und erfolgreichen Arbeitsgruppen unter der professionellen Leitung von der Planerin Frau Rosemarie Bitzigeio, ihre Ergebnisse nun der Öffentlichkeit präsentieren. Deshalb lädt die Ortsgemeinde alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Abschlussveranstaltung im Gemeindehaus am 12. April 2018 um 19:30 h recht herzlich ein. 

Frau Katharina Mertes, liebevoll auch "Betzen Käddy" genannt, wurde am 27. Februar 1928 in Oberweis geboren. Katharina Mertes lebt heute noch in ihrem Eltern- und Geburtshaus.

Im Jahre 1949 heiratete sie einen jungen Mann direkt aus der Nachbarschaft: Werner Mertes. Gemeinsam übernahmen sie die "kleine Landwirtschaft" von den Eltern unserer Jubilarin. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Tochter Gisela, die heute in Remscheid lebt und Sohn Remigius, der mir seiner Ehefrau Ursula einen Anbau am Elternhaus errichtete und dort weiter die noch rüstige Jubilarin betreut. Leider verstarb Ehemann Werner nur kurz vor ihrer "Eisernen Hochzeit".

Katharina Betzen war über 60 Jahre lang aktive Sängerin im Kirchenchor Oberweis. Zu ihren großen Leidenschaften gehört außerdem das Stricken, wobei besonders die handgefertigten Socken gefragt waren, die doch die stattliche Anzahl von 50 Paar im Jahr erreichten.

Auch dem Gesang ist Betzen Käddy noch sehr verbunden, denn zur Geburtstagsfeier gab es etliche -von den Angehörigen mit neuen Texten verfasste Lieder zu hören.

Neben den Kindern, Schwiegerkindern, Enkeln und Ur-enkeln, Nachbarn, Freunden und Bekannten gratulierte auch Verbandsbürgermeister Josef Junk für die Verbandsgemeinde Bitburger Land und den Eifelkreis Bitburg-Prüm. Der 1. Beigeordnete Josef Schumacher überbrachte die Glückwünsche der Ortsgemeinde.

Den guten Wünschen schließen sich die Redaktionen Doafbesen und Oberweis-Online gerne an.

An Rosenmontag blieb eine schwarze Leder-Gürteltasche in der Festgarage liegen. Die / Der ehrliche Verlierer(-in) meldet sich bitte bei:

Ortsbürgermeister Klaus Manns, Schillerstr. 8, 54636 Oberweis, Tel.: 06527 / 203456 oder 0171 / 1463936

Wegen Kanal- und Straßenbauarbeiten muss die K 9 in der Ortslage Feilsdorf, in der Zeit vom 19.03.2018 bis voraussichtlich Ende September 2018 für den Verkehr voll gesperrt werden.
Eine Umleitungsstrecke für den Verkehr wird ab der Einmündung L 7 / K 9 in Oberweis   über die B 50 – K 65, bis Baustert, und umgekehrt, ausgeschildert.
Der Landesbetrieb Mobilität Gerolstein bittet die Bevölkerung um Verständnis.

Nach Ausweitung des Gesetzes zur Lkw-Maut für Fahrzeuge über 7,5t zul. GG, werden zum 1. Juli 2018  neben den Autobahnen auch 40.000 km Bundesstraßen mautpflichtig. Von dieser Gesetzesänderung wird auch die B50 betroffen sein.

Ab Ausfahrt Mülbach / Baustert bis Roth / Our wird ab dem 1. Juli für die betreffenden Fahrzeuge eine Maut fällig. Erfasst werden die Fahrzeuge über das bereits verwendete System der Fa. Toll-Collect. Eine entsprechende Kontrollsäule wird vor dem 1. Juli an der Ausfahrt Mülbach / Baustert montiert werden und pünktlich zum 01.07.2018 in Funktion gehen.

"In der Klaus" sind einige Schadstellen im Straßenbelag zu sanieren. Ferner wird die Fa. Köhler im gleichen Zeitraum an der Campingzufahrt und dem Parkplatz eine neue Deckschicht aufbringen lassen. Zu diesem Zweck erfolgt für einen Tag eine Vollsperrung der Straße. Im Rahmen der Parkplatz und Zufahrterneuerung am Campinggelände wird der reine Campingverkehr über die normalerweise für den Durchgangsverkehr gesperrte Stichstraße umgeleitet.

Die Gemeindeverwaltung bittet die Anlieger schon jetzt um Beachtung und Verständnis für die dringend notwendigen Maßnahmen. Die Arbeiten werden -sofern das Wetter mitspielt, Mitte März durchgeführt und werden einen Tag Vollsperrung, sowie zwei Tage einen Umleitungsverkehr verursachen.

Gemeinde- und Feuerwehrhaus: Nachdem in der Verbandsgemeinde eine gemeinsame Besprechung zwischen Vertretern der Gemeinde, Bürgermeister Josef Junk, 1. Beigeordnete Rainer Wirtz, Kreisplaner Edgar Kiewel und Bauingenieur Wolfgang Karpen stattgefunden hat, konnte das weitere Vorgehen bei unserem o.g. Bauvorhaben festgelegt werden. Nach Vorlage des Bewilligungsbescheides aus Mainz kann zeitnah die erste Ausschreibung auf den Weg gebracht werden. Man rechnet mit einem Bewilligungsbescheid bis Ende März/Anfang April. 

 

Straßenbeleuchtung: Mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik wird nachts die Beleuchtung in abgespeckter Form (60%) durchbrennen. Der Beschluss wurde mit 6 zu 4 Stimmen gefasst.

 

Kindergarten – Kostenbeteiligung Brecht – Die Beschickergemeinde Brecht wird sich mit 60.000,-€ am Erweiterungsbau der Kita Oberweis beteiligen. Eine neue Zweckvereinbarung wurde ebenfalls beschlossen.

 

Sonstiges: Die Gemeinde bewirbt sich um die Errichtung eines WLAN-Hotspots und einer PKW-Ladestation. Eine E-Bike-Ladestation soll ebenfalls errichtet werden. Wo die Säulen installiert werden, soll noch geklärt werden.

Quelle: "den Doafbesen Nr.05/2018"

 

 

Am Samstag, 11.11.2017 findet nach der hl. Messe -Beginn 19.00 h, die alljährliche Gefallenenehrung zum Volkstrauertag statt.

Leider konnte der Termin nicht im Pfarrbrief veröffentlicht werden. Deshalb bittet die Gemeinde an dieser Stelle um Beachtung.

Unterkategorien

Dies ist die Kategorie für Nachrichten aus Oberweis.