Willkommen bei Oberweis-Online+++Müllabfuhr: +++blaue Tonne und gelber Sack am Fr. +++ 06.09.2019+++graue Tonne: Die. 27.08.2019+++

Seit geraumer Zeit treiben Katzen ihr Unwesen auf unserem Friedhof. Dies sorgt für viele verärgerte Leute für die unsere Gemeinde höchstes Verständnis hat.

Andauernd durchwühlte Grabstellen mit den Hinterlassenschaften der Tiere, ausgegrabene Blumen ect. sorgen für sehr viel Ärger. Deshalb an dieser Stelle nochmals die Bitte: Versuchen Sie Ihre Katzen zu Hause zu halten, schaffen Sie sich ein Tier an das Sie auch kontrollieren können. Sollten sich die Verwüstungen nicht reduzieren oder einstellen, sieht die Gemeinde sich gezwungen öffentlich genehmigte Maßnahmen zu ergreifen. Die Gemeinde bittet um Ihr Verständnis.

 

Nach rund 18 Monaten recherchieren und dokumentieren, Ideen entwickeln und Planungen erstellen, können die fleißigen und erfolgreichen Arbeitsgruppen unter der professionellen Leitung von der Planerin Frau Rosemarie Bitzigeio, ihre Ergebnisse nun der Öffentlichkeit präsentieren. Deshalb lädt die Ortsgemeinde alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Abschlussveranstaltung im Gemeindehaus am 12. April 2018 um 19:30 h recht herzlich ein. 

Frau Katharina Mertes, liebevoll auch "Betzen Käddy" genannt, wurde am 27. Februar 1928 in Oberweis geboren. Katharina Mertes lebt heute noch in ihrem Eltern- und Geburtshaus.

Im Jahre 1949 heiratete sie einen jungen Mann direkt aus der Nachbarschaft: Werner Mertes. Gemeinsam übernahmen sie die "kleine Landwirtschaft" von den Eltern unserer Jubilarin. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor: Tochter Gisela, die heute in Remscheid lebt und Sohn Remigius, der mir seiner Ehefrau Ursula einen Anbau am Elternhaus errichtete und dort weiter die noch rüstige Jubilarin betreut. Leider verstarb Ehemann Werner nur kurz vor ihrer "Eisernen Hochzeit".

Katharina Betzen war über 60 Jahre lang aktive Sängerin im Kirchenchor Oberweis. Zu ihren großen Leidenschaften gehört außerdem das Stricken, wobei besonders die handgefertigten Socken gefragt waren, die doch die stattliche Anzahl von 50 Paar im Jahr erreichten.

Auch dem Gesang ist Betzen Käddy noch sehr verbunden, denn zur Geburtstagsfeier gab es etliche -von den Angehörigen mit neuen Texten verfasste Lieder zu hören.

Neben den Kindern, Schwiegerkindern, Enkeln und Ur-enkeln, Nachbarn, Freunden und Bekannten gratulierte auch Verbandsbürgermeister Josef Junk für die Verbandsgemeinde Bitburger Land und den Eifelkreis Bitburg-Prüm. Der 1. Beigeordnete Josef Schumacher überbrachte die Glückwünsche der Ortsgemeinde.

Den guten Wünschen schließen sich die Redaktionen Doafbesen und Oberweis-Online gerne an.

An Rosenmontag blieb eine schwarze Leder-Gürteltasche in der Festgarage liegen. Die / Der ehrliche Verlierer(-in) meldet sich bitte bei:

Ortsbürgermeister Klaus Manns, Schillerstr. 8, 54636 Oberweis, Tel.: 06527 / 203456 oder 0171 / 1463936

Wegen Kanal- und Straßenbauarbeiten muss die K 9 in der Ortslage Feilsdorf, in der Zeit vom 19.03.2018 bis voraussichtlich Ende September 2018 für den Verkehr voll gesperrt werden.
Eine Umleitungsstrecke für den Verkehr wird ab der Einmündung L 7 / K 9 in Oberweis   über die B 50 – K 65, bis Baustert, und umgekehrt, ausgeschildert.
Der Landesbetrieb Mobilität Gerolstein bittet die Bevölkerung um Verständnis.

Nach Ausweitung des Gesetzes zur Lkw-Maut für Fahrzeuge über 7,5t zul. GG, werden zum 1. Juli 2018  neben den Autobahnen auch 40.000 km Bundesstraßen mautpflichtig. Von dieser Gesetzesänderung wird auch die B50 betroffen sein.

Ab Ausfahrt Mülbach / Baustert bis Roth / Our wird ab dem 1. Juli für die betreffenden Fahrzeuge eine Maut fällig. Erfasst werden die Fahrzeuge über das bereits verwendete System der Fa. Toll-Collect. Eine entsprechende Kontrollsäule wird vor dem 1. Juli an der Ausfahrt Mülbach / Baustert montiert werden und pünktlich zum 01.07.2018 in Funktion gehen.

"In der Klaus" sind einige Schadstellen im Straßenbelag zu sanieren. Ferner wird die Fa. Köhler im gleichen Zeitraum an der Campingzufahrt und dem Parkplatz eine neue Deckschicht aufbringen lassen. Zu diesem Zweck erfolgt für einen Tag eine Vollsperrung der Straße. Im Rahmen der Parkplatz und Zufahrterneuerung am Campinggelände wird der reine Campingverkehr über die normalerweise für den Durchgangsverkehr gesperrte Stichstraße umgeleitet.

Die Gemeindeverwaltung bittet die Anlieger schon jetzt um Beachtung und Verständnis für die dringend notwendigen Maßnahmen. Die Arbeiten werden -sofern das Wetter mitspielt, Mitte März durchgeführt und werden einen Tag Vollsperrung, sowie zwei Tage einen Umleitungsverkehr verursachen.

Gemeinde- und Feuerwehrhaus: Nachdem in der Verbandsgemeinde eine gemeinsame Besprechung zwischen Vertretern der Gemeinde, Bürgermeister Josef Junk, 1. Beigeordnete Rainer Wirtz, Kreisplaner Edgar Kiewel und Bauingenieur Wolfgang Karpen stattgefunden hat, konnte das weitere Vorgehen bei unserem o.g. Bauvorhaben festgelegt werden. Nach Vorlage des Bewilligungsbescheides aus Mainz kann zeitnah die erste Ausschreibung auf den Weg gebracht werden. Man rechnet mit einem Bewilligungsbescheid bis Ende März/Anfang April. 

 

Straßenbeleuchtung: Mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik wird nachts die Beleuchtung in abgespeckter Form (60%) durchbrennen. Der Beschluss wurde mit 6 zu 4 Stimmen gefasst.

 

Kindergarten – Kostenbeteiligung Brecht – Die Beschickergemeinde Brecht wird sich mit 60.000,-€ am Erweiterungsbau der Kita Oberweis beteiligen. Eine neue Zweckvereinbarung wurde ebenfalls beschlossen.

 

Sonstiges: Die Gemeinde bewirbt sich um die Errichtung eines WLAN-Hotspots und einer PKW-Ladestation. Eine E-Bike-Ladestation soll ebenfalls errichtet werden. Wo die Säulen installiert werden, soll noch geklärt werden.

Quelle: "den Doafbesen Nr.05/2018"

 

 

Am Samstag, 11.11.2017 findet nach der hl. Messe -Beginn 19.00 h, die alljährliche Gefallenenehrung zum Volkstrauertag statt.

Leider konnte der Termin nicht im Pfarrbrief veröffentlicht werden. Deshalb bittet die Gemeinde an dieser Stelle um Beachtung.

Ortsbürgermeister Klaus Manns befindet sich vom 03.04. bis einschl. 08.04. in Urlaub. Die Vertretung übernimmt der 2. Beigeordnete Karl-Heinz Bales, Schillerstr. 13, 54636 Oberweis. Herr Bales ist telefonisch zu erreichen unter 0 65 27 / 72 29 944.

Etwas ausgefallener als die Jahre zuvor wollte die Ortsgemeinde -im Zusammenwirken mit der Kath. Frauengemeinschaft, den diesjährigen Seniorentag ausrichten. Folglich kam die Idee auf, für die Seniorinnen und Senioren ein Oktoberfest zu initiieren. Deshalb entschied man sich -nach der Begrüßung durch den Ortsbürgermeister, mit einem Mittagstisch zu beginnen. Leberkäs in zwei Variationen, Pürree und Sauerkraut wurden im Oktoberfest-Saal im Gemeindehaus serviert, gefolgt von einem süßen Dessert und einer Tasse Kaffee. 

Im Anschluss gab es eine Präsentation durch Ortsbürgermeister Klaus Manns über Planungen und Zukunftsvisionen der Ortsgemeinde. Im Vordergrund die Planzeichnungen für das neue Gemeindezentrum, dass besonders durch die Seniorengerechte Planung viel Interesse fand. Immerzu gern gesehene Gäste beim Seniorentag: unsere kleinen Strolche aus dem Kindergarten, die mit ihren Erzieherinnen Adrianne Grey und Michaela Diesch mit ihrem Programm die Senioreninnen und Senioren unterhielten und hierfür viel Beifall ernteten.

Weiter ging es mit Musik zum Mitsingen und Tanzen mit Klaus Manns an der "Kaffeeorgel". Für humoristische Einlagen sorgten die Vorsitzende der Frauengemeinschaft Elvira Hart, sowie die Senioren Alfons Benzschawel und Erwin Schmidt. Für den tollen Schmuck des Saales und des Foyers sorgten die Damen der Frauengemeinschaft

Zusammenfassend fanden die Gäste lobenswerte Worte für die gelungene Veranstaltung, und auch im Nachhinein haben sich die Besucher sehr positiv hierzu geäußert.

Ortsbürgermeister Klaus Manns möchte sich auf diesem Wege vor allen Dingen bei den zahlreichen Besuchern, den Damen der Frauengemeinschaft, den Kindern und Erzieherinnen unserer Kita, sowie manch weiteren helfenden Händen ganz herzlich bedanken.

 

Massive Beschwerden tragen die Anlieger des Kuhweg, aufgrund des erheblichen Durchgangsverkehr zwischen Bettingen und Oberweis an die Ortsgemeinde heran.

Dieser illegale Verkehr ist nicht nur nachts, sondern auch am Tag zu verzeichnen. Ferner beschweren sich die Anlieger über Straßen-Partys in Höhe der Kapelle, die als sehr ruhestörend empfunden werden. Doch damit nicht genug, hier bleibt auch der Abfall liegen oder landet schließlich in den Vorgärten der Anlieger. Zu den Vorfällen liegen entsprechende Fotos vor. Auch auswärtige  Landwirte befahren den Kuhweg mit schwerer Ladung in Richtung "Altenhof" / Bettingen. Dies ist grundsätzlich untersagt. Nur der landwirtschaftl. Verkehr mit leeren Anhängefahrzeugen in Richtung Oberweis ist erlaubt. Erlaubt ist jedoch nicht,  dass sich beschwerende Anlieger von den Fahrzeugführern mit dem berühmten Vogelzeichen oder mit dem Zitat des Götz von Berlichingen beleidigen lassen müssen.

 

Diesen Zustand kann und wird die Ortsgemeinde nicht länger dulden.

 

Folglich ist in naher Zukunft mit Polizeikontrollen in der Anliegerstraße bzw. dem anschließenden Wirtschaftsweg zu rechnen.

 

Der Wunsch nach eigener Webseite besteht schon lange bei den kleinen wie auch bei den großen Strolchen.

Auf Oberweis.de war die Kita seit Jahren ein Waisenkind. Die ehemalige Seite unter der Regie von Burkhard Bales wurde durch Geschäftsaufgabe des Betreibers leider abgeschaltet. Informationen werden heute überwiegend aus dem Internet bezogen. Somit war sich die Gemeinde um ihre Aufgabe zur Erstellung einer neuen Webseite bewusst.

Seit dem 2. Oktober ist die Kita "Kleine Strolche" Oberweis nun online. Sie ist nicht perfekt, denn es fehlen noch ein paar Informationen und Bilder, aber man kann sie schon für Informationen über und rund um unsere Kindertagesstätte, nutzen. Eine Webseite muss auch nicht in Perfektion im World-Wide-Web erscheinen, sondern soll mit der Zeit wachsen und sich professionalisieren. Ebenfalls ist äußerste Sorgfalt im Handling und Veröffentlichung von Kinderfotos geboten. Zur Veröffentlichung ist das Einverständnis der Eltern erforderlich. Entsprechende Freigaben der Eltern liegen vor. Wo die Freigabe fehlt und verneint wird, werden die Gesichter der Kinder undeutlich dargestellt oder auf die Veröffentlichung verzichtet.

Die neue Internetseite ist auf einer kostenlosen Plattform aufgebaut. Deshalb können Werbeeinblendungen die Webseite beeinflussen. Ebenfalls ist die Darstellung und die Möglichkeiten dieser Webseite ziemlich eingeschränkt.

Für 60 € / Jahr kann eine professionelle Lizenz erworben werden, die viele weitere Möglichkeiten beinhaltet. Hierzu sucht unsere Kita einen oder mehrere Paten, die hierfür die jährlichen Kosten von 60 € übernehmen würden. Es wäre toll, wenn sich hierzu eine oder gerne auch mehrere Personen bei der Kita-Leitung oder dem Ortsbürgermeister melden würden

Sie erreichen die Kita unter folgender Adresse: http://kita-oberweis.de.tl  oder hier über Oberweis.de unter dem Menue Ortsgemeinde / Kita Kleine Strolche.

Der Gemeinderat, den Doafbesen, Oberweis-online und viele weitere Gratulanten wie Amanda & Friedolin wünschen der Webseite viel Erfolg und viele Besucher.

Die technische Abteilung unserer Gemeinde hat in den vergangenen Tagen Ersatz für die gestohlenen Geräte erhalten.

Eine nicht gerade einfache Angelegenheit für eine Ortsgemeinde was die Finanzen angeht. Zunächst musste hierfür eine Finanzierungsplanung erstellt werden. Von der Versicherung wurde jeglicher Ersatz abgelehnt. Da kommt jedem Ortsbürgermeister das große Heulen oder eher das große K....... .

Da eins der Geräte jedoch noch wahrscheinlich durch einen Batteriegestützten Sender des Herstellers geortet werden könnte und vor allen Dingen hier die erste Ortung interessiert, besteht noch Hoffnung, den oder die Täter zu finden.

Erste Spuren werden jedenfalls ausgewertet. Der Ortungschip war bisher noch nicht im PC bzw. Handy des Ortsbürgermeister registriert. Durch Nachweis der Seriennummer des Gerätes kann der Ortungschip durch den Hersteller zugeordnet werden und die Suche kann beginnen.

Deshalb wäre es sehr ratsam für die / den Täter, vor deren Ermittlung die Geräte zurück zu geben bevor er sein Gesicht und guten Namen verliert.

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zu nächst herzlichen Dank für die hohe Wahlbeteiligung von rd. 75 % zur Bundestagswahl und Landratswahl 2017 in unserer Gemeinde.

Nachstehend die Ergebnisse mit dem Vergleich zu den Wahlen in den Vorjahren.

Da die Ergebnisse der insgesamt 92 Briefwähler hier nicht enthalten sind, ist diese Auswertung leider nicht repräsentativ

 

Oberweis ohne Briefwähler

 
Vorläufiges Ergebnis der Bundestagswahl 2017
  Bundestagswahl 2017 Bundestagswahl 2013 Landtagswahl 2016
Erststimmen Zweitstimmen Erststimmen Zweitstimmen Landesstimmen
Anzahl % Anzahl % Anzahl % Δ1 Anzahl % Δ1 Anzahl % Δ1
Wahlberechtigte 443   443   440     440     456    
Wähler2,3 257 74,9 257 74,9 254 68,6 6,3  254 68,6 6,3  318 70,2 4,7 
Ungültige Stimmen 4 1,6 2 0,8 6 2,4 -0,8  3 1,2 -0,4  5 1,6 -0,8 
Gültige Stimmzettel 253 98,4 255 99,2 248 97,6 0,8  251 98,8 0,4  313 98,4 0,8 
C D U 123 48,6 106 41,6 121 48,8 -0,2  103 41,0 0,6  106 33,9 7,7 
S P D 80 31,6 67 26,3 59 23,8 7,8  57 22,7 3,6  120 38,3 -12,0 
GRÜNE - - 10 3,9 18 7,3 -7,3  24 9,6 -5,7  20 6,4 -2,5 
F D P 18 7,1 25 9,8 13 5,2 1,9  22 8,8 1,0  17 5,4 4,4 
DIE LINKE 13 5,1 19 7,5 6 2,4 2,7  9 3,6 3,9  4 1,3 6,2 
AfD 19 7,5 22 8,6 - - 7,5  12 4,8 3,8  34 10,9 -2,3 
PIRATEN - - 1 0,4 17 6,9 -6,9  8 3,2 -2,8  2 0,6 -0,2 
FREIE WÄHLER 0 0,0 1 0,4 7 2,8 -2,8  10 4,0 -3,6  7 2,2 -1,8 
N P D - - 0 0,0 5 2,0 -2,0  3 1,2 -1,2  0 0,0 0,0 
ÖDP 0 0,0 0 0,0 0 0,0 0,0  0 0,0 0,0  0 0,0 0,0 
MLPD - - 0 0,0 - - 0 0,0 0,0  - - 0,0 
BGE - - 1 0,4 - - - - 0,4  - - 0,4 
Die PARTEI - - 3 1,2 - - - - 1,2  - - 1,2 
V-Partei³ - - 0 0,0 - - - - 0,0  - - 0,0 
Sonstige - - - - 2 0,8 -0,8  3 1,2 -1,2  3 1,0 -1,0 

Im Rahmen von Pflegearbeiten am Orchideenpfad, stellte unser Gemeindearbeiter das Gemeindefahrzeug mit Anhänger auf dem Wirtschaftsweg ab. Der Anhänger war mittels Plane und Spriegel verschlossen. Ein bisher noch unbekannter Täter hatte die Gelegenheit genutzt und den Anhänger leer geräumt. Hierbei wurde der Rasenmäher ( Marke HONDA, ein Laubbläser Marke Stihl, sowie eine Motorheckenschere Marke Stihl entwendet. Der oder die Täter waren wohl mit einem kleineren Traktor an den Anhänger beigefahren und die Geräte mittels Frontlader oder anhängender Kiste abtransportiert. Der Schaden beläuft sich um die 3.000 €, für die keine Versicherung aufkommt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bitburg oder Ortsbürgermeister Klaus Manns 06527 / 1201. Für Hinweise, die zur Ergreifung des / der Täter führen, wurde vom Ortsbürgermeister eine Belohnung von 500 € ausgesetzt.

Mehr als 500 Gäste säumten die Start- und Landeabahn am Flugplatz der MFV Adler Südeifel beim diesjährigen Flugtag aus dem Brotberg in Oberweis. Der Besuch wurde belohnt mit einzigartigen Vorführungen und Luftakrobatik.

Während man früher eher knatterndes Motorengeräusch der Propellerflieger hörte, -wie hier die gute alte Tante Ju, so ist heute der Anteil der "Düsenflieger" mindestens so groß. Und hier hat sich ebenfalls viel getan. Neue, extrem Geräuschreduzierte Turbinengetrieben Flugzeuge kommen zum Einsatz wie elektrisch angetriebene Modelle, womit man Natur und Umwelt gerecht werden möchte.

Nach zunächst einzelnen Werbetafeln in der Umkehre aus Richtung Bitburg kommend, müssen wir nun auf ein buntes Bild von oft über zehn Werbebanner schauen. Anfragen zur Erlaubnis der Plakatierung - Fehlanzeige. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Schilder -wenn überhaupt, nur sehr verzögert abgebaut werden und der Müll unserer Gemeinde überlassen wird.

Deshalb wird die Ortsgemeinde Oberweis die -hier am meisten vertretenen Ortschaften der VG Südeifel über die Verbandsgemeindeverwaltung anschreiben, und bitten diese Handlungen zu unterbinden. Bei unerlaubten Plakatierungen werden die Banner zu Lasten der betreffenden Veranstalter entfernt. Dabei ist mit einer Bearbeitungsgebühr von bis zu 100,00 € zu rechnen.

Niemand hat etwas dagegen für seine Veranstaltung zu werben, doch der Anstand gebietet es die betreffende Ortsgemeinde um Erlaubnis zu fragen. Da der Anblick mit dieser wilden Plakatierung für eine Fremdenverkehrsgemeinde sehr negativ gewertet wird, ist eine Begrenzung der Banner auf drei Stück unumgänglich. Hierbei genießen die Heimatvereine unserer Ortsgemeinde den Vorzug.

 

Wer kennt Alfons Benzschawel nicht, den freundlichen Kaufmann aus dem ehemaligen EDEKA-Markt in Oberweis. Nun sind es mittlerweile 19 Jahre her, dass der Markt für immer seine Türen schloss und sich die Inhaber in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedeten. Viele trauern dem Geschäft heute noch nach, denn als Kinder lernte man hier noch das Einkaufen, auf Alfons und seine Mariechen war immer Verlass. Beide hatten ein großes Herz für Kinder. Dabei hatte das berufliche Leben von Alfons Benzschawel ganz anders begonnen.

Nach seiner Lehre als Elektriker besuchte er schon gleich die Meisterschule, die er mit dem Meisterbrief verließ. Im Anschluss arbeitete Alfons im heimischen Betrieb bis er 1957 als Elektriker in den Bergbau wechselte. Doch bereits drei Jahre später lernte er seine spätere Ehefrau Maria Ixfeld kennen. Mit ihr baute er nicht nur ein neues Geschäft, sondern auch seine Familie auf. Alfons wurde Vater von zwei Söhnen, über die er gerne mit Stolz berichtet, ebenso wie über seine Enkelkinder. Der Lebensmittehandel verlangte von Alfons wieder entsprechende berufliche Qualifikationen und so musste er für den Verkauf von Milch- und Fleischereiprodukten wieder Lehrgänge und Prüfungen absolvieren.

Auch im kulturellen Leben ist Alfons Benzschawel nicht unbekannt. Er leitete über viele Jahre den DRK-Ortsverein und unterhielt eine Unfallhilfestation. Als Bass-Sänger im Kirchenchor war er viele Jahre Mitglied und auch sonst war Alfons im kirchlichen Dienst mit vielerlei Aufgaben betraut. Sein Humor sorgt auch heute noch für wahre Lachsalven. Früher sorgte er im Karneval als Büttenredner für viele Tusch`s und herzhafte Lachsalven. Eine große Ära in seinem bisherigen Leben war und ist der Sport, vornehmlich der Fußball. Nach seiner aktiven Spielerkarriere musste er aufgrund einer schweren Verletzung die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Doch sein Ehrgeiz ihm erhalten und so wurde er Schiedsrichter. Frühere Spieler werden sich sicher an den "Un-parteiischen" erinnern können.

Begegnet man Alfons Benzschawel heute, trifft man auf einen fitten, rüstigen und zufriedenen grau melierten Herrn, dem man die echten Lebensjahre nicht ansieht.

Kein Alkohol, kein Nikotin und viel Bewegung sind sein Elixier, was ihn jung hält. Ortsbürgermeister Klaus Manns überbrachte dem Jubilar die Glückwünsche der Ortsgemeinde verbunden mit dem Dank für die vielen kulturellen Aufgaben die er zum Wohle der Dorfgemeinschaft übernommen hat.

 

Ein gut erhaltenes Kommunalfahrzeug mit Dreiseitenkipper haben die Beigeordneten Josef Schumacher und Karl-Heinz Bales gemeinsam mit Ortsbürgermeister Klaus Manns im Internet Automarkt gefunden und nach Besichtigung und Probefahrt günstig gekauft. Brotberg-Alex und Franz-Josef Schäfer haben das Fahrzeug gratis "Showroom tauglich" aufbereitet. Hierfür herzlichen Dank an die Beiden. Manni Wagner hat das Fahrzeug nach Inspektionsvorgaben durchgecheckt. Damit sollte dann alles für die kommenden Jahre startklar sein. Den letzten Schliff legten Klaus Manns und Karl-Heinz Bales dann noch mit der Beschriftung an.

    

Am Montagabend konnte der Ortsbürgermeister dann mit Stolz das Kommunalfahrzeug an Gemeindearbeiter Remi Mertes übergeben. Und falls jemand nach dem Namen des Lkw fragt: Remi-mobil

Unterkategorien

Dies ist die Kategorie für Nachrichten aus Oberweis.